Nachrichten und Berichte

von Admin

Der Geschichte auf der Spur

Anne Frank Tag 2024

Am MIttwoch um 10 Uhr wurde von der Schulleiterin Frau Winzer, der Didaktischen Koordinatorin Frau Krollmann-Nöth und Frau Schnipp (Fachschaft Religion) die Anne Frank Ausstellung in der Dreieckshalle der IGS Kurt Schumacher eröffnet.  Seit 2017 führt das Anne Frank Zentrum den Aktionstag jedes Jahr am 12. Juni, dem Geburtstag von Anne Frank, durch, um an Anne Frank und die Verbrechen in der Zeit des Nationalsozialismus zu erinnern. Die Wanderausstellung wurde gleichzeitig in ganz Deutschland vom Anne Frank Zentrum Berlin in diversen Städten eröffnet.

In der IGS Ingelheim wird die Ausstellung vom 12.06.24 bis 05.07.24 gezeigt und alle Besucherinnen und Besucher, sowie Eltern und Interessierte sind herzlichen willkommen. Bei Interesse an einer Führung wenden Sie sich bitte an Vera Schnipp.

Es gibt 5 Stationen: Plakate 1 bis 7 der Wanderausstellung, gelesene Tagebucheinträge des Deutsch Leistungskurses und verfasste Texte der Klasse 6, eine Station zum Judentum, eine Station zu Stolpersteinen, die von der Klasse 5 abgezeichnet und als Collagen aufbereitet wurden, sowie eine Station zu neuen Formen der Erinnerungskultur.

An allen Stationen sind diverse QR Codes zum Scannen eingebaut, um tiefer in die Materie einzutauchen, bzw. um SchülerInnenbeiträge ansehen zu können. Daher sind ein Smartphone und Kopfhörer für den Besuch der Ausstellung erforderlich.

Außerdem umfasst die Ausstellung Vieles zum Mitmachen: ein Quiz für die Jahrgänge 5 bis 8, sowie Anregungen zum Mit- und Weiterdenken.

Die Jahrgänge 11 und 12 haben am Eröffnungstag eine Autorenlesung mit Herrn Engelmann genießen dürfen. Der Jahrgang 12 hat für den Jahrgang 11 mit Frau Mauer Präsentationen vorgestellt, die auf der Grundlage der Novellen "Der wiedergefundene Freund" von Fred Uhlmann basieren.

Ein Zeitzeugengespräch mit Henriette Kretz hat bereits stattgefunden und wurde mit viel Zuspruch von Seiten der SchülerInnen und Gäste wahrgenommen. Dafür zuständig war Frau Ruppert, die mit viel Engagement Vorträge organisiert.  Es sind außerdem Plakate zur Situation der Kirche im Dritten Reich mit Frau Kölsch in der Jahrgangsstufe 9 entwickelt worden.  In der AGAG (Anti-Agressions-AG) mit Frau Matheis und Herrn Egbert-Gießen fand heute die offizielle Eröffnung des Actionbounds statt.

Auf diese Weise versucht die IGS ein Zeichen der Demokratie zu setzen.

 

 

Zurück zur Newsübersicht

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 3.

Ältere Nachrichten und Berichte finden sich im Archiv.