von Admin

Programm Atlanta (30.03.-02.04.22)

Nach einer langen Anreise sind wir am Mittwochnachmittag endlich in Atlanta angekommen. Bevor wir alle müde ins Bett gefallen sind, haben wir zum ersten Mal einen Eindruck von der amerikanischen Küche bekommen und fantastische Pizza gegessen.

 Am Donnerstagmorgen haben wir uns dann recht früh getroffen, um gemeinsam frühstücken zu gehen. Aufgrund des Jetlegs waren wir alle früh wach und neugierig, was uns wohl alles in Atlanta erwarten wird. Nachdem wir gesättigt waren, ging es für uns mit der Marta nach Downtown, wo wir zunächst die World of Coca-Cola besuchten. Dort war von der Geschichte der Herstellung bis zu Probierstationen mit Sorten aus aller Welt alles zu entdecken. Anschließend sind wir zu CNN gegangen und haben zu Mittag gegessen. Gestärkt sind wir dann zu dem Museum of Civil and Human Rights und haben uns mit der Geschichte der Bürgerrechte beschäftigt. Nach einem Abendessen und einem langen Tag haben wir noch den Sonnenuntergang in Downtown begutachtet, bevor es zurück in unser Motel ging.

Am Freitagmorgen sind wir nach dem Frühstück zu dem Geburtshaus von Martín Luther King gefahren. Dort haben wir eine tolle Führung bekommen und uns anschließend noch seine Grabstätte angesehen. Nachmittags waren wir etwas shoppen und mussten dann aber auch ins Motel, um zu packen. Im Anschluss ging es für uns zu einem letzten Abendessen in Atlanta. Daraufhin sind wir dann voller Aufregung und Vorfreude schlafen gegangen, denn am Samstag ging es für uns weiter nach Nashville, wo wir unsere Gastfamilien kennenlernen durften.

Die drei Tage in Atlanta sind wie im Flug vergangen und nun beginnt eine neue und spannende Zeit.

(Verfasst von Pauline Kessler, Jahrgang 12)

Zurück zur Newsübersicht

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 8.