von Redakteure USA-Austausch

Field Trip Boston - 17.10.23

Dienstag, 17.10.23 – Ausflug nach Boston

Es hieß früh aufstehen und ab nach Boston. Nach einer Stunde Zugfahrt waren wir da. Wir folgten dem Freedom Trail und besuchten das Bunker Hill Monument, das leider von einem Gerüst verdeckt wurde. Das Bunker Hill Monument wurde in Charlestown zu Ehren der Schlacht von Bunker Hill errichtet. Es ist ein Granitobelisk.

Danach wollten wir eigentlich die USS Constitution besuchen. Es ist das älteste noch seetüchtige Kriegsschiff der Welt. Sie gehört zur Navy. Doch es kam anders, als wir es geplant hatten. Da die Öffnungszeiten geändert wurden, wurde uns diese tolle Möglichkeit leider genommen.

Stattdessen sind wir dann ins USS Constitution Museum gegangen. Das Museum war cool, weil es viele Mitmachaufgaben gab.

Anschließend sind wir mit der Fähre gefahren. Die Skyline von Boston ist wunderschön. Zum Mittagessen besuchten wir Quincy Market. Das Essen war gut, ganz besonders lecker aber waren meine 18$ Schokoerdbeeren.

Nach der Stärkung ging es für uns weiter in Richtung Old State House von Boston. Es erinnert an einen Vorfall während der amerikanischen Revolution in New England am 5. März 1770, bei dem 5 Zivilisten von britischen Truppen getötet wurden. Es wurde zum Zweck der Propaganda als Massaker bezeichnet. Das Ereignis wurde für die Gruppen, welche die Unabhängigkeit der Kolonien verfolgten, zum Fanal und trug zum Ausbruch des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges bei.

Dann besuchten wir einen Friedhof. Der Granary Burying Ground ist der drittälteste Friedhof Bostons. Dort sind viele bekannte Persönlichkeiten begraben, unter anderem bedeutende Kämpfer im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, drei Unterzeichner der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten, Paul Revere sowie die fünf Opfer des Massakers von Boston.

Anschließend waren wir im Stadtpark. Dort sahen wir The Embrance, eine sieben Meter hohe Bronzestatue, die an Martin Luther King und seine Frau Coretta erinnert. Außerdem haben wir die Statue von der Entenmutter und ihren 8 Küken gesehen. Sie stehen für das Buch „Make way for Ducklings“.

Auf unserem weiteren Weg sind wir am Massachusetts State House vorbeigekommen. Zum Spaß sind wir zur bekannten Rutsche in Boston gegangen, von der ein Polizist runtergepurzelt ist. Die Challenge war, schlage den Polizisten und rutsche schneller als er.

Zum Schluss waren wir am Holocaust Memorial. Danach schnell noch Essen holen bei dem Markt in der Nähe und dann ab zum Zug und eine Stunde zurück. An dem Abend hieß es für mich einfach nur noch schnell ins Bett.

Nina Kaiser

Zurück zur Newsübersicht

Kommentare

Kommentar von Dagmar Andres-Dahmen |

Boston looks awesome :)
... and not long to go before Halloween. Are you all prepared??? Looking forward to some awesome pics!

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 6.